Das Château de Condes – ein traumhaftes Anwesen für höchste Lebensqualität.

Frankreich / Champagne

  • 1200000qm
  • 1600qm
  • Frankreich
  • 44 Zimmer

  • 26 Zimmer
  • ca. 100 ha
  • 5 Zimmer
  • 13 Zimmer


Das Château de Condes – ein traumhaftes Anwesen für höchste Lebensqualität.

Das Château de Condes ist als ehemaliges Kloster bereits 961 erstmals geschichtlich in Erwähnung getreten. Nach der französischen Revolution und vorheriger, staatlicher Enteignung ließ die Familie Baron Duval de Fraville zwischen 1837 – 1841 das heutige Schloss erbauen.

Über die schlosseigene Brücke gelangt man über einen ca. 500 m langen Weg zum Château, welches umgeben von Rasen-, Weide- und Wald- flächen sowie dem herrlichen Schlosssee versteckt liegt.

Als herrschaftlicher Wohnsitz bietet das Schloss Château de Condes ein Zuhause wie aus dem Bilderbuch. Mit dem Park, den Wäldern und dem großen See formt die idyllische Natur einen perfekten Ort für Entspannung und Ruhe.

Als erstklassiges Jagdschloss bietet das Schloss Château de Condes ein Paradies für jeden Jäger. Der 100 ha große Wildpark mit Schwarz-, Rot- und Muffelwild sowie das Jagdhaus lassen die Herzen jedes Jagdfreundes höher schlagen.

Als First Class-Location für Events aller Art bietet das Schloss Château de Condes eine unbeschreibliche Atmosphäre. Sowohl für Hochzeiten, Taufen und Familien- oder Firmenfeiern offerieren die Salons, die Gewölbekeller oder auch die Bar in der Orangerie den perfekten Ort für ein unvergessliches Erlebnis.

Das Château de Condes – ein einmaliges Anwesen mit vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten.

 


Im Herzen der Champagne.

Das Château de Condes liegt am Rand des kleinen, idyllischen Dorfes Condes (ca. 300 Einwohner) und ist rund 2 km entfernt von Chaumont, der Département-Hauptstadt der Haute-Marne im Herzen der Region Champagne-Ardenne. Chaumont hat rund 28.000 Einwohner.

Besonders interessant ist auch die Nähe zur deutschen Grenze: Die Städte Trier (ca. 250 km), Saarbrücken (ca. 270 km) und Straßburg (ca. 270 km) sind nur wenige hundert Kilometer entfernt.

Aber auch andere „Metropolen“ und gefragte Ziele sind ähnlich schnell zu erreichen, wie z. B. Paris (ca. 270 km), Lyon (ca. 280 km) und Basel (ca. 300 km).

Die geschichtlichen Ursprünge der Stadt Chaumont gehen bis ins 17. Jahrhundert zurück, als die Grafen der Champagne hier ein Schloss erbauen ließen. Im 18. Jahrhundert gelangte Chaumont durch die Textilindustrie zu Wohlstand, woran noch heute die aus dieser Zeit stammenden Herr- schaftshäuser mit den charakteristischen Türmchen sowie das 1789 erbaute Rathaus erinnern.

Die Handschuhindustrie und das Viadukt ließen Chaumont neben seiner historischen Bedeutung als ehemaliges Hauptquartier des amerika- nischen Expeditionscorps bekannt werden. Heute ist Chaumont die sogenannte „Stadt des Plakates“ mit seinem alljährlich stattfindenden Internationalen Festival für graphische Kunst.